BOLERO GROOVES
2. Februar 2017 - 9.30 Uhr & 11.00 Uhr
NEUES THEATER, Halle (Saale) 

Das Kinder- und Jugendprojekt findet in diesem Jahr bereits zum vierten Mal in Folge statt. Nach „Your body is a drum“ (2013), „WestSideMoves“ (2014) und „Götter funken“ (2015) gehen wir nun mit „BOLERO GROOVES“ an den Start. Passend zum französischen Themenschwerpunkt der 9. Filmmusiktage beschäftigten sich die TeilnehmerInnen mit  einem der meistgespielten Werke der Orchesterliteratur, dem BOLERO des französischen Komponisten Maurice Ravel (1928).

Verschiedene hallesche Ensembles - darunter die Schülerband "Ganz Normal Anders" (GNA) aus dem Landesbildungszentrum für Körperbehinderte unter der Leitung von Kai Madlung, das Jugendblasorchester Halle unter Leitung von Enrico Rummel, Mitarbeiter der Halleschen Behindertenwerkstätten, die Band Vierklang unter Leitung von Markus Syperek und die Studenten-Formation UniBeat unter Leitung von Schlagzeuger Hannes Dullinger - erarbeiten höchst spannende neue zeitgenössische Versionen des Musikklassikers und bringen diese dann bei einem großen Abschlusskonzert gemeinsam auf die Bühne. Im Zentrum steht eine „groovige“ Variante des BOLERO, die durch instrumentale Interpretationen ergänzt wird, diese aber auch rhythmisch verbindet.

„BOLERO GROOVES“ wird u.a. gefördert durch die: Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt und Kloster Bergesche Stiftung.

Förderer

 

 

 

 

 

 

 

 

TICKETS

Top