Willkommen bei den 9. Filmmusiktagen Sachsen-Anhalt 2016

Vom 23. bis 29. Oktober treffen sich auch in diesem Jahr wieder Filmmusikexperten, Filmkomponisten, Filmemacher und Filmmusikliebhaber in Halle (Saale) zu den Filmmusiktagen Sachsen-Anhalt.

Sie finden seit 2008 jeweils im Herbst statt und konnten das Programm seitdem stetig erweitern. Feste Programmpunkte sind der Kongress und das Galakonzert. Hinzugekommen sind außerdem Veranstaltungen für den Nachwuchs und für Filmmusikbegeisterte. So gibt es bereits zum vierten Mal die Masterclass ‒ DAS ORCHESTER für Nachwuchskomponisten und einen Workshop für Kinder und Jugendliche. Ergänzt wird das Programm in der Veranstaltungswoche um Konzerte und Filme sowie die Verleihung des DEUTSCHEN FILMMUSIKPREISES.

„Die Filmmusiktage Sachsen-Anhalt stellen in voller Breite dar, was Filmmusik sein kann und das ist wunderbar.“

Peter Moormann (Juniorprofessor für „Medienästhetik mit dem Schwerpunkt Musik“ an der Universität zu Köln), zu Gast bei den Filmmusiktagen 2013.
„Für Sachsen-Anhalt ist diese Veranstaltung auch deswegen sehr wichtig, weil sie beispielsweise Interesse an den Filmproduktionen weckt, die hier entstanden sind.“

Prof. Dr. Georg Maas (Prof. für Musikpädagogik Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg), seit sieben Jahren zuständig für die wissenschaftlichen Inhalte der Filmmusiktage Sachsen-Anhalt.
„Die Filmmusiktage sind super, weil sie einfach mal den Fokus auch auf die Komponisten legen, die so oft im stillen Kämmerlein arbeiten.“

Johannes Repka (Gitarrist und Filmmusikkomponist), zu Gast bei den Filmmusiktagen 2013.
„So etwas wie die Filmmusiktage muss es geben und es muss unbedingt in die Welt getragen werden. Das bisschen andere, das findet man hier. Und das finde ich schön.“

Olaf Mehl (Soundsupervisor, Mischtonmeister), zu Gast bei den Filmmusiktagen 2013.
„Das finde ich an den Filmmusiktagen spannend, dass auch noch der Kontakt zur Wissenschaft bleibt, den andere vergleichbare Veranstaltungen nicht haben.“

David Serong (Chefredakteur von Cinema Musica), zu Gast bei den Filmmusiktagen 2013.
„Es ist schön, aus dem Nähkästchen zu plaudern, über aktuelle Projekte, darüber zu sprechen wie die Musik enstanden ist und dann auch noch beim Galakonzert mit dem Orchester zwei, drei Stücke performen zu dürfen. Das ist für den Musiker natürlich noch mal eine Belohnung.“

Mousse T. (Produzent und DJ), zu Gast bei den Filmmusiktagen 2012.
„ Es ist sehr wichtig, dass es eine Plattform wie die Filmmusiktage gibt, die Filmmusikkomponisten wichtig nimmt und wo sie sich austauschen können. Das richtet ein Spotlight auf eine völlig unterschätzte Seite des Filmemachens.“

Philipp Stölzl (Regisseur), zu Gast bei den Filmmusiktagen 2014
„Es werden viele verschiedene Fassetten vom Thema Filmmusik ausgeleuchtet. Das ist ein gutes Zusammentreffen von Filmkomponisten, Praktikern, Leuten die das theoretisch studieren, angehenden Filmkomponisten und eben Filmemachern. Das ist klasse.“

Georg Maas (Regisseur), zu Gast bei den Filmmusiktagen 2014
„Die Filmmusiktage bedeuten mir sehr viel, denn sie bieten Komponisten eine wunderbare Gelegenheit sich zu treffen und auszutauschen. Die Filmmusiktage sind eine weitere Gelegenheit den Bekanntheitsgrad von Filmmusikkomponisten zu steigern.“

Patrick Doyle (Komponist), zu Gast bei den Filmmusiktagen 2014
„Ich sehe meine Komponistenfreunde selten, es sei denn, wir kommen auf einer Konferenz wie dieser zusammen. Das ist unsere Chance, Ideen auszutauschen und darüber zu sprechen, wie wir tun was wir tun.“

Jeff Beal (Komponist), zu Gast bei den Filmmusiktagen 2015



Top