Fachkongress


4. Filmmusiktage Sachsen-Anhalt 2011


27.- 29. Oktober 2011

Das diesjährigen Motto der 4. Filmmusiktage Sachsen-Anhalt 2011 Psycho - Wa(h)re Musik weckt Assoziationen zu Hitchcocks Film Psycho. Das Meisterwerk Hitchcocks wurde zum Kultfilm, der perfekt Atmosphäre, Montage und Musik zur Erzeugung von beklemmendem Horror einsetzt.
Die Szene, in der Marion Crane (Janet Leigh) unter der Dusche erstochen wird, zählt sowohl visuell als auch musikalisch zu den bekanntesten und meistzitierten Szenen der Filmgeschichte. Die Filmmusik von Bernard Herrmann zu Psycho steht übrigens auf Platz 4 der besten Filmmusiken - seit die Bilder laufen lernten. Dieses kurz angerissene "Kopfkino" ist Grundlage für den Themenkomplex des dreitätigen Kongresses, nämlich die Verquickung von Psychologie & Musik und von Psychologie & der Verkäuflichkeit von Musik: Psycho - Wa(h)re Musik

 

Zu den Referenten des Kongresses der 4. Filmmusiktage Sachsen-Anhalt 2011 in Halle (Saale) gehören u.a. der Filmmusikkomponist Niki Reiser (Du mich auch, Regie: Dani Levy, 1987; Jenseits der Stille, Regie: Caroline Link, 1996; Heaven, Regie: Tom Tykwer, 2001; Nirgendwo in Afrika, Regie: Caroline Link, 2002 u.a.); der Regisseur und Produzent Sönke Wortmann (Kleine Haie, 1992; Das Wunder von Bern, 2003; Deutschland. Ein Sommermärchen, 2006; Die Päpstin, 2008 u.a.) und der Regisseur Wolfgang Becker (Das Leben ist eine Baustelle, 1997; Good Bye Lenin!, 2003, Ballero, 2005 u.a.). Außerdem wurden hochrangige Wissenschaftler wie Prof. Dr. Claudia Bullerjahn, Expertin für Musik in Medien und Computerspielen; Prof. Dr. Alexander Carôt, Musikwissenschaftler u.a. im Bereich Virtuelle Musikwelten und Julia Heimerdinger, Spezialistin für Neue Musik in Spielfilmen gewonnen. 

Das Land Sachsen-Anhalt veranstaltet die 4. Filmmusiktage Sachsen-Anhalt 2011 in Zusammenarbeit mit der International Academy of Media and Arts e.V. unter der Schirmherrschaft von Herrn Staatsminister Rainer Robra.

 

 

 

 

 

 

* Änderungen vorbehalten