4. Filmmusiktage Sachsen-Anhalt 2011
PSYCHO - WA(H)RE MUSIK

Die 4. Filmmusiktage Sachsen-Anhalt 2011 finden unter dem Motto PSYCHO - WA(H)RE MUSIK vom 27. Oktober – 29. Oktober 2011 in Halle (Saale) statt.
Weitere Informationen sind in Kürze verfügbar.


Impressionen 2010

Götterdämmerung – Filmmusik von Wagner bis Zimmer

3. Filmmusiktage Sachsen-Anhalt vom 5. November bis 7. November 2010

Die Musik spricht nicht die Leidenschaft, die Liebe, die Sehnsucht dieses oder jenes Individuums in dieser oder jener Lage aus, sondern die Leidenschaft, die Liebe, die Sehnsucht selbst.
Richard Wagner (1813 – 1883)

Das Wagnersche Verständnis von Musik als etwas „Vollkommenes“ findet sich in nahezu all seinen Werken wieder, die konsequent den Ansatz des künstlerischen Gesamtkunstwerks verfolgen. Durch seine kompromisslose Umsetzung dieses Ansatzes setzte er neue Maßstäbe für die Musik nach ihm und brachte zahlreiche Epigonen hervor. In der klassischen Musik gab es einige Epigonen, die sich an den musikalischen Techniken Wagners orientierten, aber ebenso stehen Filmmusik, Popmusik und neuerdings auch die Game-Industrie unter seinem musikalischen Einfluss.

Die Fragen, ob und warum Richard Wagner als der erste Film(musik)komponist gelten kann und welche Rolle der große Künstler bei der Komposition heutiger Filmmusiken spielt, ziehen sich deshalb wie ein roter Faden durch die 3. Filmmusiktage Sachsen-Anhalt 2010. Auf dem dreitägigen Fachkongress werden unter anderem Faktoren und grundlegende Fragestellungen diskutiert, die über den kommerziellen Erfolg von Filmmusik entscheiden können: Wie konservativ muss und wie avantgardistisch darf sinfonische Musik sein, wenn sie kommerziell erfolgreich sein will? Wie lässt sich Filmmusik, wie lassen sich Soundtracks als künstlerische Leistung an dem schmalen Grat zum Kommerz beurteilen? Welche Bezüge zu sinfonischer Filmmusik zu Richard Wagner bestehen noch heute?

Zum großen öffentlichen Galakonzert inszeniert Bernd Ruf mit der Staatskapelle Halle getreu dem Motto der diesjährigen Filmmusiktage Stücke von Richard Wagner bis Hans Zimmer. Zugleich erleben die Zuhörer eine Uraufführung: Das Auftragswerk „ZwischenTräume“ (Musik: Marc-Aurel Floros, Text: Elke Heidenreich) sowie mit „Aleph“ (Musik: Guillaume Connesson), den ersten Teil einer Kosmischen Trilogie, eine deutsche Erstaufführung.
„ZwischenTräume“ ist ein Auftragswerk der 3. Filmmusiktage Sachsen-Anhalt 2010, das durch die freundliche Unterstützung des IMPULS-Festival für neue Musik 2010 entstanden ist.

Wir erwarten auch in diesem Jahr wieder namhafte Persönlichkeiten aus dem Bereich der Filmproduktion und laden alle Musiker, Komponisten, Filmschaffende, Kreative und Musikliebhaber ein, an drei spannenden und unterhaltsamen Tagen „die Leidenschaft, die Liebe und die Sehnsucht selbst“ kennenzulernen.